StartseiteOrteAus der Nachbarschaft

Weihe des Tabernakels in der Klinikkapelle des Diakonie-Klinikums

Am Sonntag, den 19. April 2015 fand in der Krankenhauskapelle einen festlichen Gottesdienst statt unter Mitwirkung von Pfarrer Josef Wiedersatz vom Katharinenhospital und Diakon Josef Pollakowski.
Anlass war die Einweihung des im Chorraum eingelassenen Tabernakels und des neuen Osterkerzenständers, wie auch die Segnung der 300 Gotteslobbücher für die Krankenzimmer und die Kapelle. In Anwesenheit der Repräsentanten der Diakonissenanstalt, des Diakonie-Klinikums, der ev. Klinikseelsorge und des Teams der Kommunionassistenten von St. Fidelis, wurde die für eine evangelische Kapelle einmalige Feier begangen.

Der Tabernakel ist ein würdiger Aufbewahrungsort der Eucharistischen Gaben. Für den kath. Krankenhausseelsorger und die Mitglieder des Teams von St. Fidelis ist die Erreichbarkeit des Tabernakels eine große Erleichterung, da jeden Sonntag den Patienten, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können, eine Kommunionfeier an den Krankenbetten angeboten wird. Aber auch wochentags kann sie als geistliche Nahrung zur Genesung oder auch als sündenvergebende Wegzehrung beim Sterben in Anspruch genommen werden.

Der Osterkerzenständer steht wie ein Rahmen für ein Bild, nicht sich selber repräsentierend, sondern die Auferstehungskerze hervorhebend.

Die 300 Gotteslobbücher als Normal- und Großdruckausgaben sind für den Gebrauch in den Krankenzimmern und der Kapelle angeschafft worden, so auch die 4 Orgelbücher für die Organisten.

Die Kosten für diese Anschaffungen belaufen sich auf ca. 7.000 €. Sie wurden über Spenden finanziert u.a. durch die Pfarrgemeinde St. Fidelis, die Diözese Rottenburg-Stuttgart und durch den Förderverein des Diakonie-Klinikums.

Allen Spendern sei im Namen der Krankenhausseelsorge ein herzliches Vergelt‘s Gott gesagt.
Vor allen Dingen zeugt dies von einem ausgeprägt ökumenisch ausgerichteten Geist des Diakonie-Klinikums in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.

Engagement in der Nachbarschaft
Das Team der Kommunionhelfer besteht aus 9 Personen. Darüber hinaus begleitet Sr. Bertholda die 14-tätig stattfinden kath. Sonntagsgottesdienste um 11.00 Uhr als Organistin. St. Fidelis finanziert über viele Jahre hinweg wöchentlich 20 Exemplare des Katholischen Sonntagsblattes. Schwester Maria Amberg-Seckler sorgt sich täglich um den Opferkerzenständer in der Kapelle und begleitet ältere Menschen sonntags vom Paulinenpark in die St. Fideliskirche. Beide Diakone -Nicklaus und Pollakowski - feiern monatlich Gottesdienst im Paulinenpark.

Die enge ökumenische Verbundenheit des Diakonie-Klinikums der Paulinenhilfe und St. Fidelis ist beispielhaft. Dafür danke ich der Kirchengemeinde St. Fidelis recht herzlich.

Diakon Josef Pollakowski, kath. Klinikseelsorger am Diakonie-Klinikum und Charlottenklinik

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.